Sie sind hier:

Weidensdorf

n Glauchau, Lkr. Zwickau | 243m


50.8474° | 12.5411° TK25: 5141

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
  • 1994: eingemeindet nach Remse

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Hermsdorf (4)

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Platzdorf teilweise gelängeähnliche Block- u. Streifenflur, 297 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 16 besessene(r) Mann
  • 1764: 15 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 9 Häusler, 17 Hufen je 24 Scheffel
  • 1834: 201
  • 1871: 338
  • 1890: 440
  • 1910: 448
  • 1925: 465
  • 1939: 462
  • 1946: 529
  • 1950: 511
  • 1964: 428
  • 1990: 361

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 438
  • 1925: Römisch-Katholisch 8
  • 1925: andere 19

Verlinkungen

50.8474° | 12.5411° TK25: 5141

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Amtsdorf
  • 1764: Amtsdorf

Kirchliche Organisation

  • 1166: FilK von Jerisau
  • um 1500: FilK von Jerisau (Archid. Pleißenland/Nb)
FilK von Remse 1555 u. 1940 - 2001 zu KG Remse-Weidensdorf mit den SK Glauchau-Jerisau u. Reinholdshain

Ortsnamenformen

  • 1161/71: Weydemannesdorff (UB Bü. 24)
  • 1390: Weydemstorff
  • 1441: Weidmanßdorff
  • 1460: Weydemesdorff, Weydema[n]sdorf
  • 1488: Weydenmanßdorff
  • 1495: Wedemannßdorff
  • 1514: Weydmanstorff, Weydemstorff
  • 1528: Weidenstorff
  • 1593: Weidenstrof (Schreibw. nach HONB)
  • 1791: Weidensdorf

Literatur

  • HONB , II 560-561
  • BKD Sa , 13, 43
  • Dehio Sa , II 847-848
  • Helbig , 55

Verlinkungen