Werdau (2) | Stadt

w Zwickau, Lkr. Zwickau

Verfassung

Stadt
1996: Königswalde (2) und Steinpleis eingemeindet
1997: Langenhessen eingemeindet
1999: Leubnitz (3) eingemeindet


ältere Verfassungsverhältnisse
1304 : civitas
1320 : oppidum
1358 : castrum
1555 : Stadt
1590 : Städtlein
1791 : accisbare Stadt
1791 : accisbare Stadt

Siedlungsform und Gemarkung

planmäßige Stadtanlage, stark parzellierte Waldhufenflur, 867 ha

Bevölkerung

1551: 236 besessene(r) Mann, 175 Inwohner, 1748: 389 besessene(r) Bürger, 55 3/4 Hufen, 1834: 4994, 1871: 11216, 1890: 16253, 1910: 20830, 1925: 21047, 1939: 21369, 1946: 27041, 1950: 25864, 1964: 23842, 1990: 19683, 2000: 26293,

1834: Kath. 8, 1925: Ev.-luth. 19135, 1925: Ref. 7, 1925: Kath. 763, 1925: Juden 6, 1925: andere 1136,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rat der Stadt , 1764: Rat der Stadt ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1529 u. 1940 - 2001 Marien-Kirchgemeinde Werdau mit den SK Königswalde u. Steinpleis; eingepfarrt Leubnitz 1555 u. 1930; FilK Steinpleis bis 1529. -- römisch-katholisch Pfarrkirche(n) seit 1904, mit Lokalkaplanei Fraureuth - 2002 Pfarrkirche(n) mit FilK Fraureuth

Ortsnamenformen

1230: Viride , 1304: Werde , 1338: Werda , 1411: Werde , 1445: Werda , 1474: Werdaw ,

Literatur

  • HONB, II 579
  • HSt Sa, 357-358
  • BKD Sa, 12, 70-74
  • Dehio Sa, II 1020-1022
  • DStB, II 230-231
  • LexStWapp, 472-473
  • Grünberg, I 680-682
  • Helbig, 56, 163, 309

50.7375 12.37638889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Zinnkanne im Heimatmuseum Werdau
(1955)
Reihenschankzeichen
(1955)
Seiteneingang des Werdauer Rathauses
(05.09.1994)
Schwan als Salzbehälter
(1955)
Rekonstruktion des Werdauer Marktes
(05.09.1994)
Ehemalige Gaststätte in Werdau
(21.10.1993)
Blick über die Pleiße auf Abrisshäuser in Werdau
(27.10.1996)
Innungslade der Schneider
(1955)
Truhe aus dem Heimatmuseum Werdau
(1955)
Ortsansicht in Werdau
(28.10.1996)


weitere Fotos aus Werdau (2) im Bildarchiv



Notizen

03.03.2016 : Sehr geehrte Damen und Herren, überprüfen Sie bitte die Stadtzugehörigkeit. In den zwanziger Jahren (19..)war Werdau eine selbstständige Amtshauptmannschaft mit eigenem Gebäude(heute Grundbuchamt) sowie Wohnhaus des Amtshauptmanns (heute Polizeiwache).- Bernhard Koppisch