Wernsdorf (2)

s Glauchau, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Hölzel
1973: Voigtlaide eingemeindet
1993: eingemeindet nach Glauchau

Ortsadel, Herrengüter
1254 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, mit Ortst. 538 ha

Bevölkerung

1546: 32 besessene(r) Mann, 47 Inwohner, 1750: 20 besessene(r) Mann, 15 Gärtner, 34 Häusler, 1834: 534, 1871: 1002, 1890: 1069, 1910: 1188, 1925: 1145, 1939: 1252, 1946: 1355, 1950: 1352, 1964: 1210, 1990: 1152,

1925: Ev.-luth. 1110, 1925: Kath. 3, 1925: andere 32,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1497: Amtsdorf , 1497: Anteil Rittergut Thurm, 1750: Amtsdorf , 1750: Anteil Rittergut Thurm, 1750: Anteil Rittergut Elzenberg,

Kirchliche Organisation:

1432: Pfarrkirche(n) (Pfarrer) /
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Muldenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1540 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Wernsdorf, SK von St. Georgen-Kirchgemeinde Glauchau; eingepfarrt Hölzel 1643 u. 1930, Voigtlaide seit 1728, ebenso 1930; FilK Schlunzig seit 1927, Niederschindmaas 1927 bis 1930

Ortsnamenformen

1254: Hinricus et Peregrinus milites de Wernerstorf , 1277: Wernherstorf (PN) , 1279: Wernstorph (PN) , 1432: Pawel, pharrer zcu Wernsdorff , 1460: Wernesdorf , 1497: Wernßdurff , 1519: Bernstorff, Wernnstorff , 1875: Wernsdorf b. Glauchau ,

Literatur

  • HONB, II 581
  • BKD Sa, 13, 43
  • Dehio Sa, II 331
  • Grünberg, I 682-683

50.79916667 12.51888889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas