Wickersdorf (2), (thür. Ant.)

nw Waldenburg, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1928: infolge Gebietsaustausches vereinigt mit Wickersdorf (2), (sächs. Ant.) zu Wickersdorf (2)
1964: gehörig zu Oberwiera

Siedlungsform und Gemarkung

105 ha

Bevölkerung

1548: mit Niederwiera 16 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 15 Hufen, 1824: 10 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 1867: 89, 1895: 87, 1910: 75, 1925: 91,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

ehemals: Kloster Grünhain, 1548: Amtsdorf , 1824: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:


Ortsnamenformen

1336: Wicfridisdorf , 1350: Wykersdorf (LBFS 67) , 1390: Wickferstorff , 1482: dy helfte Wygkerstorff , 1497: Wickerßdurff , 1547: Wickersdorff , 1910: Wickersdorf, altenb. Ant. ,

Literatur


0 0