Zwirtzschen

nw Werdau, Lkr. Greiz/Thür.

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1973: eingemeindet nach Seelingstädt (2)

Siedlungsform und Gemarkung

Reihendorf, teilweise waldhufenähnliche Gelängeflur, 371 ha

Bevölkerung

1554: 18 besessene(r) Mann, 11 Dienstbote(n), 1764: 23 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 9 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 190, 1871: 176, 1890: 179, 1910: 189, 1925: 162, 1939: 173, 1946: 236, 1964: 169,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1554: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Culmitzsch gepfarrt 1578 u. 1930

Ortsnamenformen

1289: Swirtsin (HOV) , 1445: Czwirczen (HOV) , 1553: Schwartzschenn (HOV) , 1590: Zwirtzschen (HOV) ,

Literatur


    50.7675 12.21805556

    Karte

    Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas