Sie sind hier:

Zwochau (2) | († zeitweilige Wüstung)

nö Wurzen, Lkr. Leipzig | 140m


51.4405° | 12.8086° TK25: 4542

Verfassung

Ortswüstung > Einzelgut seit 16. Jh. > Häusergruppe seit 19. Jh. (östlich von Alt-Z.) Ortsteil von Röcknitz
ältere Verfassungsverhältnisse
  • 1300: villa ,
  • 1352: villa ,
  • 1465: wüst ,
  • 1538: wüst ,

Ortsadel, Herrengüter
  • 1571: Vorwerk ,
  • 1768: Vorwerk ,
  • 1834: Vorwerk (u. einzelne Häuser) ,
  • 1875: Vorwerk (u. einzelne Häuser) ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Gutsweiler Gutsblöcke u. gewannähnliche Streifen, 357 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1834: mit Schickemühle 27
  • 1875: 32

Verlinkungen

51.4405° | 12.8086° TK25: 4542

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1495: Rittergut Hohburg
  • 1571: Rittergut Hohburg
  • 1791: Rittergut Kühnitzsch

Kirchliche Organisation

nach Hohburg gepfarrt bis 1895, seitdem nach Röcknitz - 2001 zu KG Röcknitz-Böhlitz

Ortsnamenformen

  • 1350: Soch
  • 1352: Zcoch prope Rokenicz
  • 1465: wustenei zcw Czoch
  • 1510: holtcz zcw Zcoche
  • 1538: wüste margk zu Zcoche
  • 1551: wusteney Czcwoche
  • 1577: Zwochau (FA Nr. 592 Wurzen)
  • um 1600: Zocha
  • 1625: Zwocha, Zwochau (Loc. 38603, 32 ff.)
  • 1717: Zwoch oder Zschoch (Schöttgen Wur. 744 ff.)
  • 1768: Zwochau (OV 259)
  • nach 1800: Alt Zwochau
  • 1875: Zwochau (Häusergruppe)
  • 1900: Zwochauer Mark (FlNV Röcknitz, Großzschepa)

Literatur

Verlinkungen