Sie sind hier:

Ammelgoßwitz

ö Belgern, Lkr. Nordsachsen | 85m


51.4783° | 13.138° TK25: 4544

Verfassung

Einzelgut mit Häusergruppe (1816) > Dorf (1880) Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1235: Gut ,
  • 1573: Rittergut ,
  • 1747: Rittergut ,
  • 1816: Rittergut ,
  • 1880: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Gutssiedlung Gewannflur, 493 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 6 besessene(r) Mann, 35 Inwohner, 18 Hufen
  • 1747: 8 Feuerstätten, 18 Hufen
  • 1818: 91
  • 1880: 88
  • 1895: 74
  • 1910: 89
  • 1925: 108
  • 1939: 97
  • 1946: 213

  • 1925: Römisch-Katholisch 26
  • 1925: Evangelisch-uniert 31

Verlinkungen

  • HOV Code: 30002

  • automatische Daten aus Wikidata:

  • Wikidata: Q1450820
  • GeoNames ID: 2956464

51.4783° | 13.138° TK25: 4544

Verwaltungszugehörigkeit

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Amtsdorf
  • 1747: Rittergut Ammelgoßwitz

Kirchliche Organisation

nach Belgern gepfarrt 1529, 1816 u. 1925 - 2001 zu KG Belgern (KPS)

Ortsnamenformen

  • 1235: Amilgozwiz (SchöKr. Dipl. II 182)
  • 1253: Amelgozwiz
  • 1267: Amilgozewiz
  • 1337: Ammelgostewicz
  • 1505: Amolgoßwitz
  • 1529: Annagoßwitz (Vis.)
  • 1575: Ammelgustewitz
  • 1747: Ammelgostemitz
  • 1791: Ammelgoßwitz, oder Ammelgostewitz

Literatur

Verlinkungen

  • HOV Code: 30002

  • automatische Daten aus Wikidata:

  • Wikidata: Q1450820
  • GeoNames ID: 2956464