Sie sind hier:

Arnoldsgrün

w Schöneck, Vogtlandkreis | 524m


50.4091° | 12.2763° TK25: 5539

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Truthen

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 807 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1557: 26 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 18 Inwohner
  • 1764: 36 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 1 5/6 Hufen je 30 Scheffel
  • 1834: 359
  • 1871: 400
  • 1890: 450
  • 1910: 405
  • 1925: 417
  • 1939: 412
  • 1946: 466
  • 1950: 419
  • 1964: 334
  • 1990: 305

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 416
  • 1925: Römisch-Katholisch 1

Verlinkungen

50.4091° | 12.2763° TK25: 5539

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1542: Anteil Amtsdorf
  • 1542: Anteil Rittergut Schilbach
  • 1764: Anteil Amtsdorf
  • 1764: Rittergut Schilbach

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Propstei Zeitz, Dek. Greiz/Nb)
PfK 1582 u. 1940 - 2001 KG Arnoldsgrün, SK von Oelsnitz; eingepfarrt Brotenfeld u. Korna 1582 u. 1930; FilK Tirpersdorf seit 1926

Ortsnamenformen

  • 1301: Arnsgrun (UBDtOTh. 651)
  • 1303: Arnoldesgrun
  • 1378: Arnoldisgrune (RDMM 131)
  • 1383: Arnoltzgrun
  • 1445: Arnoldsgrun
  • 1533: Arnatzgrun
  • 1578: Arnoltsgrün

Literatur

  • HONB , I 22
  • BKD Sa , 10, 5
  • Dehio Sa , II 904
  • Grünberg , I 14-15
  • Helbig , 59

Verlinkungen