Sie sind hier:

Babisnau

s Dresden, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge | 309m


50.9741° | 13.7613° TK25: 5048

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1606: aufgeteiltes Vorwerk ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Bauernweiler Blockflur, 101 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1547: 2 Hufen
  • 1552: 3 besessene(r) Mann, 4 Inwohner
  • 1764: 3 besessene(r) Mann, 3 1/8 Hufen je 20-30 Scheffel
  • 1834: 45
  • 1871: 59
  • 1890: 43
  • 1910: 48
  • 1925: 47
  • 1939: 40
  • 1946: 50
  • 1950: 55

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 46
  • 1925: Römisch-Katholisch 1

Verlinkungen

50.9741° | 13.7613° TK25: 5048

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1547: Anteil Rittergut Borthen
  • 1547: Anteil Religions-Amt Dresden
  • 1764: Anteil Rittergut Golberode
  • 1764: Anteil Religions-Amt Dresden

Kirchliche Organisation

nach Possendorf gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu KG Possendorf

Ortsnamenformen

  • 1288: Pa[b]znowe (CDS II 4 Nr. 18)  
  • 1350: Babsenowe (LBFS 45)
  • 1378: Babiznow (RDMM 254)
  • 1445/47: Babissenaw
  • 1487: Bobisenaw
  • 1529: Babyssen
  • 1547: Babisnaw, Babistnau, Pabesenn
  • 1588: Babstenaw, Babsen
  • 1620: Pabsten
  • 1875: Babisnau, (auch) Papstenau

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Landschaftsansicht in Babisnau (27.05.2005)

weitere Fotos aus Babisnau im Bildarchiv