Baschütz | Bošecy

ö Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Zieschütz
1936: Nadelwitz eingemeindet
1979: eingemeindet nach Jenkwitz
1994: gehörig zu Kubschütz

Ortsadel, Herrengüter
1533 : Rittersitz
1563 : Rittergut
1846 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Block- u. Gelängeflur, mit Ortst. 413 ha

Bevölkerung

1777: 4 besessene(r) Mann, 27 Gärtner, 23 Häusler, 1834: 163, 1871: 234, 1890: 222, 1910: 263, 1925: 313, 1939: 460, 1946: 533, 1950: 603, 1964: 471,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 268, 1925: Kath. 2, 1925: andere 2,

Grundherrschaft

1777: Anteil Rittergut Baschütz, 1777: Anteil Rittergut Zieschütz,

Kirchliche Organisation:

nach Purschwitz gepfarrt [1530?] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Purschwitz, ehemals zeitweise nach Bautzen (?)

Ortsnamenformen

1349: Poswicz , 1363: Boschewicz, Bossewicz , 1364/78: Boschewicz , 1447: Boschicz , 1510: Boschytz , 1516: Boschetz , 1529: Baschiz , 1791: Baschtz ,

Literatur

  • HONB, I 42-43
  • Dehio Sa, I 19

51.17638889 14.49777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Hochzeit in Baschütz
(1921)
Ansicht des Dorfes Baschütz
(Herbst 1954)
Gedenktafel in Nadelwitz
(Sommer 1954)
Dorfstraße in Baschütz
(Herbst 1954)
Gedenktafel in Nadelwitz
(Sommer 1954)
Hochzeit in Baschütz
(1950)
Herbstbestellung in Baschütz
(Herbst 1954)
Herbstbestellung in Baschütz
(Herbst 1954)
Hochzeit in Baschütz
(1922)
Gedenktafel in Nadelwitz
(Sommer 1954)


weitere Fotos aus Baschütz im Bildarchiv