Sie sind hier:

Bischheim

sw Kamenz, Lkr. Bautzen | 219m


51.2388° | 14.0369° TK25: 4750

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1287: Herrensitz ,
  • 1623: Rittergut ,
  • 1858: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 896 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1777: 19 besessene(r) Mann, 12 Gärtner, 40 Häusler
  • 1834: 580
  • 1871: 858
  • 1890: 957
  • 1910: 1011
  • 1925: 1093
  • 1939: 1319
  • 1946: 1502
  • 1950: 1500
  • 1964: 1374

  • 1834: Römisch-Katholisch 1
  • 1925: Evangelisch-lutherisch 1071
  • 1925: Römisch-Katholisch 9
  • 1925: andere 13

51.2388° | 14.0369° TK25: 4750

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1623: Rittergut Bischheim
  • 1777: Rittergut Bischheim

Kirchliche Organisation

  • 1225: Pfarrkirche(n)
  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Oberlausitz, sedes Kamenz/Mn)
PfK [16. Jh.] u. 1940 - 2001 zu KG Bischheim-Häslich mit SK Gersdorf; eingepfarrt Häslich [1549] u. 1930. -- kath. nach Spittel gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

  • 1225: Cunradus de Bischofesheim, plebanus (CDS II 7 KAM Nr. 1)  
  • 1287: Frisco de Bischoffheim
  • 1290: Biscophesheym (Klecker, Diss)
  • 1338: Bysschofsheym
  • 1420: Bischofsheym
  • 1589: Bischem
  • 1658: Bischheimb
  • 1721: Bischen (HOV)
  • 1732: Bischem

Literatur

  • HONB , I 74-75
  • BKD Sa , 35, 1-8
  • Dehio Sa , I 63
  • Grünberg , I 47