Cämmerswalde

ö Sayda, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Deutschgeorgenthal und Hainberg
1924: Neuwernsdorf eingemeindet
1994: neu gebildet mit Neuhausen/Erzgeb. zu Landgemeinde Neuhausen/Erzgeb.

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, mit Ortst. 1206 ha

Bevölkerung

1551: 34 besessene(r) Mann, 87 Inwohner, 1764: 33 besessene(r) Mann, 39 Häusler, 19 3/4 Hufen, 1834: 852, 1871: 974, 1890: 1028, 1910: 1110, 1925: 1517, 1939: 1689, 1946: 1884, 1950: 1832, 1964: 1707, 1990: 1100,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 1485, 1925: Kath. 26, 1925: andere 6,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Purschenstein, 1696: Rittergut Purschenstein, 1764: Rittergut Purschenstein,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Sayda/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539, FilK von Neuhausen seit 1539 bis 1663, danach wieder Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Cämmerswalde, SK von Clausnitz; eingepfarrt Deutschgeorgenthal 1752 u. 1930, Neuwernsdorf u. Rauschenbach 1840 u. 1930; FilK Neuhausen bis 1539

Ortsnamenformen

1438: Kemerswalde , 1451: Komerßwalde , 1463: Kemmerßwalde , 1479: Kamerßwalde , 1540: Kemmerschwalde , 1555: Kemmerswalde ,

Literatur

  • HONB, I 135
  • BKD Sa, 3, 3
  • Dehio Sa, II 731-732
  • Grünberg, I 75
  • Helbig, 97

50.70888889 13.50277778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ehemaliger Bauernhof in Cämmerswalde
(14.09.1994)
Dorfstrasse 72 in Cämmerswalde
(14.09.1994)
Wohnhaus in Cämmerswalde
(29.09.1994)
Ortsansicht in Cämmerswalde
(1984)
Blick zur Kirche von Cämmerswalde
(29.09.1994)
Bauernhof in Cämmerswalde
(29.09.1994)
Wohnhaus in Cämmerswalde
(14.09.1994)
Ausbau einer Scheune in Cämmerswalde
(29.09.1994)
Haustür eines Wohnhauses in Cämmerswalde
(29.09.1994)
Wohnhaus in Cämmerswalde
(11.10.1994)


weitere Fotos aus Cämmerswalde im Bildarchiv