Sie sind hier:

Cosel

n Königsbrück, Lkr. Bautzen | 124m


51.3783° | 13.9372° TK25: 4649

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1627: Rittergut ,
  • 1777: Vorwerk ,
  • 1858: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Platzdorf Gelängeflur, 1191 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1777: 9 besessene(r) Mann, 7 Gärtner, 12 Häusler, 3 Wüstungen
  • 1834: 199
  • 1871: 271
  • 1890: 252
  • 1910: 242
  • 1925: 252
  • 1939: 249
  • 1946: 282
  • 1950: 258
  • 1964: 251

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 251
  • 1925: Römisch-Katholisch 1

Verlinkungen

51.3783° | 13.9372° TK25: 4649

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1522: Kloster Altendresden (Dresden-Neustadt)
  • 1627: Rittergut Cosel
  • 1777: Standesherrschaft Königsbrück

Kirchliche Organisation

nach Schwepnitz gepfarrt [1554] u. 1930 - 2001 zu KG Schwepnitz. -- kath. nach Spittel gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

  • 1455: zur Kosele (StaA Kam. U 56)
  • 1525: Koͤssel, Koesel
  • 1539/40: Kosell
  • 1558: Kosel, Kosell
  • 1658: Cosel, Koßel, Kosel
  • 1875: Cosel b. Königsbrück (Kosel)

Literatur

  • HONB , I 153
  • BKD Sa , 35, 10-12
  • Dehio Sa , I 77
  • Helbig , 263

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Kirche in Cosel (ohne Angabe)

weitere Fotos aus Cosel im Bildarchiv