Sie sind hier:

Cosul | Kózły

sö Bautzen, Lkr. Bautzen | 330m


51.1208° | 14.47° TK25: 4852

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1404: Herrensitz ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 202 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1777: 9 besessene(r) Mann, 11 Gärtner, 12 Häusler
  • 1834: 110
  • 1871: 163
  • 1890: 213
  • 1910: 224
  • 1925: 248

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 230
  • 1925: Römisch-Katholisch 16
  • 1925: andere 2

Verlinkungen

51.1208° | 14.47° TK25: 4852

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1526: Anteil Rittergut Crostau
  • 1777: Anteil Rat zu Bautzen
  • 1777: Anteil Landvogtei Bautzen
  • 1777: Anteil Domstift Bautzen

Kirchliche Organisation

ehemals nach Bautzen, seit Anfang 17. Jh. nach Großpostwitz gepfarrt, ebenso 1930 - 2001 zu KG Großpostwitz

Ortsnamenformen

  • 1404: Cr. von der Kosela (NASG 12, 163f)
  • 1419: Coßelaw
  • 1435 (um 1435): Kosele
  • 1453: Kosil
  • 1535: Kosell
  • 1545: Cosula (HOV)
  • 1545: Kossule
  • 1552: Kosoll
  • 1657: Cosel
  • 1836: Cosel im Gebirge
  • 1843: Kosula
  • 1875: Cosel b. Bautzen

Literatur

Verlinkungen