Sie sind hier:

Cunnewitz | Konjecy

sö Wittichenau, Lkr. Bautzen | 135m


51.3225° | 14.2361° TK25: 4651

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

erweitertes Straßenangerdorf Gelängeflur, 696 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1600: 24 besessene(r) Mann
  • 1777: 21 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 2 Häusler
  • 1834: 224
  • 1871: 197
  • 1890: 193
  • 1910: 213
  • 1925: 224
  • 1939: 235
  • 1946: 269
  • 1950: 255
  • 1964: 224

  • 1834: Römisch-Katholisch 220
  • 1925: Römisch-Katholisch 224

Verlinkungen

51.3225° | 14.2361° TK25: 4651

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1600: Kloster Marienstern
  • 1777: Kloster Marienstern

Kirchliche Organisation

kath. bis 1716 nach Crostwitz gepfarrt, seitdem nach Ralbitz, ebenso 1913 u. 2002. -- ev. nach Königswartha gepfarrt 1875 - 2001 zu KG Oßling

Ortsnamenformen

  • 1264: Kvnewiz (Klosterarchiv Marienstern U 9)
  • 1291: Cvnewitz
  • 1374 - 82: Conewicz
  • 1395: Conewicz (Ratsarchiv Görlitz, Liber Actorum I, Bl. 121b)
  • 1486: Conewicz
  • 1768: Cunnewitz
  • 1875: Cunnewitz b. Kamenz (OV 1876, S. 63)

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ein Wohnhaus in Cunnewitz (Juni 1967)
Veranstaltung der Domowina in Cunnewitz (I/1954)
Bauernhof in Cunnewitz (Juni 1967)
Bauernhof in Cunnewitz (13.06.1966)
Bauernhof in Cunnewitz (Juni 1967)
Wohnhaus in Cunnewitz (Juni 1967)
Bauernhof in Cunnewitz (Juni 1967)
Hochzeit in Cunnewitz (1959)
Fachwerkhäuser in Cunnewitz (um 1960)
Bauernhof in Cunnewitz (Juni 1967)

weitere Fotos aus Cunnewitz im Bildarchiv