Sie sind hier:

Luppedubrau | Łupjanska Dubrawa

sö Königswartha, Lkr. Bautzen | 163m


51.2758° | 14.3869° TK25: 4752

Verfassung

Dorf, Ortsteil von Luppa (2)

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

lockeres Platzdorf gelängeähnliche Streifenflur, Fläche s. Luppa ha

Bevölkerungszahlen

  • 1777: 2 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 1 Häusler
  • 1834: 59
  • 1871: 66
  • 1890: 70

  • 1834: Römisch-Katholisch 2

Verlinkungen

51.2758° | 14.3869° TK25: 4752

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1777: Rittergut Milkel

Kirchliche Organisation

kath. nach Radibor gepfarrt 1840 u. 1913. -- ev. nach Milkel gepfarrt 1840, seit 1879 nach Luppa - 2001 zu KG Luppa

Ortsnamenformen

  • 1419: Dubraw zichardi (RRLVo Bautzen 106)
  • 1500: Cudubrau (HOV)
  • 1500: Dubra (HOV)
  • 1746: Luppsch Dubrau
  • 1759: Luppsche Dubraucke
  • 1791: Dubrau
  • 1836: Luppisch-Dubrau
  • 1875: Luppedubrau (OV 1876, S. 39)

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Obstbaumgruppe in Luppedubrau (Herbst 1954)
Fernansicht des Dorfs Luppedubrau (Herbst 1954)
Basisturm für Vermessung in Luppedubrau (Herbst 1954)
Dorfteich in Luppedubrau (Herbst 1954)
Harzgewinnung im Wald bei Luppedubrau (Herbst 1954)
Waldweg bei Luppedubrau (Herbst 1954)
Der Waldfriedhof in Luppedubrau (Herbst 1954)
Dorfteich in Luppedubrau (Herbst 1954)

weitere Fotos aus Dubrau, Luppe- im Bildarchiv