Sie sind hier:

Dönschten

sw Glashütte, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge | 544m


50.8244° | 13.7044° TK25: 5148

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (1. Hälfte 16. Jh. neu angelegt)

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Streusiedlung Waldhufenflur, 80 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1666: 9 besessene(r) Mann, 4 Wüstungen
  • 1764: 10 Gärtner
  • 1834: 90
  • 1871: 125
  • 1890: 137
  • 1910: 343
  • 1925: 352
  • 1939: 320
  • 1946: 433
  • 1950: 377
  • 1964: 340
  • 1990: 183

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 280
  • 1925: Römisch-Katholisch 4
  • 1925: andere 68

Verlinkungen

50.8244° | 13.7044° TK25: 5148

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1696: Rittergut Schmiedeberg
  • 1764: Rittergut Schmiedeberg

Kirchliche Organisation

nach Johnsbach gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu KG Johnsbach

Ortsnamenformen

  • 1548: Gehölz, das Niederdönitzsch (Wald) (FA Nr. 216, 14)
  • 1553: Neuendorf an der walpach vfm Mitteldonisch
  • 1555/56: Mitteldonisch ein New dorff
  • 1570: dörfflein Nieder Denisch
  • 1666: Döhnischen
  • 1791: Doͤnschen
  • 1875: Dönischen (Dönschten)

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Blick auf ein Gebäude in Dönschten (1976)
Postkarte: Naturfreundehütte Dönschten (um 1920)

weitere Fotos aus Dönschten im Bildarchiv