Sie sind hier:

Grubditz | Hruboćicy

sö Bautzen, Lkr. Bautzen | 224m


51.1505° | 14.4561° TK25: 4852

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Jeßnitz und Soculahora

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Rundweiler Blockflur, 152 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1547: 10 besessene(r) Mann
  • 1777: 3 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 11 Häusler
  • 1834: 95
  • 1871: 116
  • 1890: 96
  • 1910: 206
  • 1925: 234
  • 1939: 394
  • 1946: 409
  • 1950: 429
  • 1964: 404

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 227
  • 1925: Römisch-Katholisch 5
  • 1925: andere 2

Verlinkungen

51.1505° | 14.4561° TK25: 4852

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1547: Rat zu Bautzen
  • 1777: Domstift Bautzen

Kirchliche Organisation

seit alters kath. nach Bautzen gepfarrt

Ortsnamenformen

  • 1419: Groptitz (RRLVo. Bautzen 106)
  • 1473: Gropticz
  • 1486: Grobtiz
  • 1532: Kroptitz
  • 1557: Gruptitz, Grubticz
  • 1816: Grubtitz, Grubditz, Krobtitz, Krubtitz

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Eingang zum Volksgut Jeßnitz (Sommer 1954)
Kühe auf der Weide in Soculahora (Sommer 1954)
Altes Haus in Binnewitz (Sommer 1954)
Schule in Soculahora (Sommer 1954)
Dorfansicht von Soculahora (Sommer 1954)
Gasthof Falkenberg in Soculahora (Sommer 1954)

weitere Fotos aus Grubditz im Bildarchiv