Sie sind hier:

Kleinhänchen | (Mały Wosyk)

ö Elstra, Lkr. Bautzen | 210m


51.2052° | 14.2316° TK25: 4751

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Neraditz und Neuhof (1)
Ortsadel, Herrengüter
  • 1290: Herrensitz ,
  • 1500: Rittersitz ,
  • 1580: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Gutssiedlung Gutsblockflur, mit Ortst. 213 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1580: 2 Gärtner
  • 1777: 18 Häusler (mit Neraditz)
  • 1834: mit Neraditz 130
  • 1871: 67
  • 1890: 71
  • 1910: 229
  • 1925: 234
  • 1939: 189
  • 1946: 231
  • 1950: 235
  • 1964: 305
  • 1990: 471

  • 1834: Römisch-Katholisch 4
  • 1925: Römisch-Katholisch 25
  • 1925: Evangelisch-lutherisch 209

Verlinkungen

51.2052° | 14.2316° TK25: 4751

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1580: Rittergut Kleinhänchen
  • 1777: Rittergut Kleinhänchen

Kirchliche Organisation

nach Göda gepfarrt 1580, nach Uhyst a. Taucher seit Ende 17. Jh., ebenso 1930 - 2001 zu KG Uhyst am Taucher. -- kath. nach Ostro gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

  • 1290: Frisco de Heinichen (KlA Marst. U 35, 43, 44)
  • 1466: Cleynen Henchin
  • 1500 [um 1550]: Henichen opitz am Taucher
  • 1526: Hennichen beym Taucher
  • 1559: Klein-Hänichen, Kleine Heinichen
  • 1617: Klein Haynchen
  • 1875: Kleinhähnchen (Kleinhänchen)

Literatur

  • HONB , I 387
  • BKD Sa , 35, 90

Verlinkungen