Kubschütz | Kubšicy

ö Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Blösa, Scheckwitz und Soritz eingemeindet
1973: Canitz-Christina eingemeindet
1974: Rachlau (1) eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Jenkwitz und Purschwitz zu Kubschütz

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Bresen

Siedlungsform und Gemarkung

Runddorf, gelängeähnliche Streifenflur, 238 ha

Bevölkerung

1559: 9 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 7 Hufen, 1764: 20 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 5 Hufen je 22 Scheffel, 1834: 169, 1871: 218, 1890: 253, 1910: 332, 1925: 339, 1939: 345, 1946: 407, 1950: 849, 1964: 752, 1990: 1303, 2000: 2976,

1925: Ev.-luth. 329, 1925: Kath. 5, 1925: andere 5,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1559: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Bautzen gepfarrt 1559, später nach Purschwitz, ebenso 1840 u. 1930 - 2001 anteilig zu Kirchgemeinde Purschwitz u. Kirchgemeinde Hochkirch

Ortsnamenformen

um 1088 (F): Cupcici , 1249: Cupsyts , 1272: Kupscizt , 1317: Gupschicz , 1361: Kopczicz, Gupsczicynne, Kupschicz , 1374/82: Cupczhicz , 1456: Kopschicz , 1658: Cubschitz , 1768: Cubschütz ,

Literatur


51.16944444 14.50527778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Bergstraße in Blösa
(Herbst 1954)
Bauernhaus in Scheckwitz
(Herbst 1954)
Bäuerliche Handelsgenossenschaft in Kubschütz
(Herbst 1954)
Dorfstraße in Kubschütz
(Herbst 1954)
Bauernhaus in Kubschütz
(Herbst 1954)
Hoftor in Soritz
(Herbst 1954)
Dorfstraße in Kubschütz
(Herbst 1954)
Fernansicht auf das Dorf Soritz
(Herbst 1954)
Hausgiebel in Scheckwitz
(Herbst 1954)
Steinbruchwand bei Kubschütz
(Sommer 1954)


weitere Fotos aus Kubschütz im Bildarchiv