Sie sind hier:

Niederlichtenau (2)

nw Pulsnitz, Lkr. Bautzen | 228m


51.2344° | 13.9894° TK25: 4749

Verfassung

Dorf, Teil von Lichtenau (2) mit Meißner und Oberlausitzer Seite, seit dem 19. Jh. selbstständige Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 18. Jh.: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 311 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: s. Lichtenau (2)
  • 1764/77: s. Lichtenau (2)
  • 1834: 196
  • 1871: 246
  • 1890: 284
  • 1910: 269
  • 1925: 291
  • 1939: 306
  • 1946: 358

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 285
  • 1925: Römisch-Katholisch 3
  • 1925: andere 3

51.2344° | 13.9894° TK25: 4749

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Reichenau
  • 1764: Rittergut Oberlichtenau
  • 1969: Rittergut Oberlichtenau

Kirchliche Organisation

nach Reichenbach gepfarrt [1558] u. 1930. -- kath. nach Spittel gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

  • ältere Belege siehe Lichtenau (2)
  • 1438: Niederlichtenau (HOV)
  • 1445/47: Neder Lichtenawe
  • 1517: Nyderlichtenaw
  • 1791: Nied. Lichtenau
  • 1875: Niederlichtenau b. Pulsnitz (Meißner u. Oberlausitzer Seite)

Literatur



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ansicht von Niederlichtenau (1837)
Ansicht von Niederlichtenau (1837)
Ortsansicht von Niederlichtenau (ohne Angabe)

weitere Fotos aus Lichtenau, Nieder- (2) im Bildarchiv