Sie sind hier:

Mörtitz

n Eilenburg, Lkr. Nordsachsen | 100m


51.5016° | 12.6433° TK25: 4441

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Straßendorf Block- u. Streifenflur, 471 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1529: 7 besessene(r) Mann, 18 Gärtner
  • 1551: 26 besessene(r) Mann, 23 Inwohner
  • 1747: 24 besessene(r) Mann, 8 Häusler, 14 Hufen
  • 1818: 201
  • 1880: 297
  • 1895: 305
  • 1910: 305
  • 1925: 288
  • 1939: 768
  • 1946: 1070
  • 1950: 1014
  • 1964: 822
  • 1990: 665

Verlinkungen

51.5016° | 12.6433° TK25: 4441

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Gruna
  • 1747: Rittergut Gruna

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Propstei Wurzen, sedes Wurzen/Mn)
PfK 1529, 1816 u. 1925 - 2001 KG Mörtitz (KPS); eingepfarrt Mensdorf 1529, 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

  • 1260: Mortitz (UB Halle I 279f)
  • 1271: Morticz
  • 1299: Morditz
  • 1314: Mordicz (RDMM 363)
  • 1360: Mereticz
  • 1464: Mortitz
  • 1791: Moͤrtitz

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Bauernhof in Mörtitz (28.06.1994)
Alte Mähmaschine auf einem Mörtitzer Bauernhof (28.06.1994)
Wohnhaus mit Verkaufstelle an der Hauptstraße in Mörtitz (28.06.1994)
Bauernhaus in Mörtitz (28.06.1994)
Bauernhof in Mörtitz (28.06.1994)
Ehemaliger Bauernhof in Mörtitz (28.06.1994)
Bauernhof in Mörtitz (28.06.1994)
Wohnhaus in Mörtitz (28.06.1994)
Dorfplatz in Mörtitz (28.06.1994)
Instandsetzung der Schuppen an der Hauptstraße in Mörtitz (28.06.1994)

weitere Fotos aus Mörtitz im Bildarchiv