Sie sind hier:

Munzig

nw Wilsdruff, Lkr. Meißen | 194m


51.0833° | 13.4033° TK25: 4946

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1340: Herrensitz ,
  • 1457: Vorwerk ,
  • 1696: Rittergut ,
  • 1858: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Gutssiedlung Gutsblockflur, 198 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 8 besessene(r) Mann, 13 Inwohner
  • 1764: 7 besessene(r) Mann, 2 Hufen je 24 Scheffel, außerdem 1723 18 Häusler
  • 1834: 285
  • 1871: 288
  • 1890: 231
  • 1910: 358
  • 1925: 336
  • 1939: 398
  • 1946: 519
  • 1950: 500
  • 1964: 510

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 331
  • 1925: Römisch-Katholisch 3
  • 1925: andere 2

Verlinkungen

51.0833° | 13.4033° TK25: 4946

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Miltitz
  • 1696: Rittergut Munzig
  • 1764: Rittergut Munzig

Kirchliche Organisation

nach Burkhardswalde gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu KG Burkhardswalde-Tanneberg

Ortsnamenformen

  • 1334: Munczig (BV Mei. 389)
  • 1340: Jenchin von Muncik (OU 2865)
  • 1350: Ticzmannus de Muͦnczk (LBFS 20)
  • 1378: Muͤnczk, Munczig (RDMM 282)
  • 1445: Muntczig, Muntzczigk
  • 1551: Monzig
  • 1555 - 56: Nuntzke
  • 1791: Munzig

Literatur

Verlinkungen