Nebelschütz (1) | Njebjelčicy

ö Kamenz, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: Miltitz (3) und Wendischbaselitz eingemeindet*
1994: Ortsteil Piskowitz (2) zugeordnet von Rosenthal (2)

Ortsadel, Herrengüter
1289 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 585 ha

Bevölkerung

1600: 23 besessene(r) Mann, 1777: 14 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 17 Häusler, 1834: 210, 1871: 248, 1890: 267, 1910: 340, 1925: 353, 1939: 376, 1946: 466, 1950: 461, 1964: 432, 1990: 938, 2000: 1269,

1834: Kath. 201, 1925: Ev.-luth. 49, 1925: Kath. 303, 1925: andere 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1600: Kloster Marienstern, 1777: Kloster Marienstern,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Kamenz/Mn) /

römisch-katholisch Pfarrkirche(n) [16. Jahrhundert] u. 1913, ebenso 2002; eingepfarrt seit alters Wendischbaselitz u. Piskowitz - 2002 FilK Piskowitz. -- ev. nach Kamenz gepfarrt 1875 - 2001 zu Kirchgemeinde Kamenz

Ortsnamenformen

1289: Peter de Nebelsicz (Klecker, OL) , 1304: Nebilschicz , 1374/82: Nebilschicz, Nebilczicz , 1433: Nebilschicz , 1512: Nebeschitz , 1768: Nebelschütz ,

Literatur

  • HONB, II 85
  • BKD Sa, 35, 222-230
  • Dehio Sa, I 629-630
  • Helbig, 334

51.26305556 14.15777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Festtagstracht aus Nebelschütz
(1953)
Friedhofskreuz in Nebelschütz
(um 1955)
Ortsansicht von Nebelschütz
(1837)
Festliche Kirchgangstracht aus Nebelschütz
(1953)
Sonntagstracht aus Nebelschütz
(1953)
Gedenken an Jan Skala in Nebelschütz
(1957)
Braut aus Nebelschütz
(1953)
Gasthof in Nebelschütz
(um 1900)
Brautführerin aus Nebelschütz
(1953)
Kirchgangstracht aus Nebelschütz
(1953)


weitere Fotos aus Nebelschütz (1) im Bildarchiv