Sie sind hier:

Olganitz

nö Dahlen, Lkr. Nordsachsen | 149m


51.4063° | 13.103° TK25: 4544

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Reudnitz (1)

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Straßenangerdorf Gewannflur, 390 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 14 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 23 Inwohner
  • 1764: 15 besessene(r) Mann, 7 Häusler, 10½ Hufen je 12-18 Scheffel
  • 1834: 164
  • 1871: 194
  • 1890: 188
  • 1910: 186
  • 1925: 173
  • 1939: 175
  • 1946: 341
  • 1950: 232
  • 1964: 187

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 171
  • 1925: Römisch-Katholisch 1
  • 1925: andere 1

Verlinkungen

51.4063° | 13.103° TK25: 4544

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Kloster Mühlberg
  • 1764: Amtsdorf

Kirchliche Organisation

  • um 1500: FilK von Cavertitz (Archid. Domdek., sedes Mühlberg/Mn)
FilK von Cavertitz seit 1396, ebenso 1940 - 2001 zu KG Cavertitz

Ortsnamenformen

  • 1242: Olganewiz (Schieckel, Regesten 462)
  • 1314: Olganicz
  • 1555: Olgenitz
  • 1791: Olganitz

Literatur

  • HONB , II 133-134
  • BKD Sa , 27/28, 206-207
  • Dehio Sa , II 105

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wohnhaus eines Bauernhofes in Olganitz (03.06.1994)
Wohnhaus eines Bauernhofes in Olganitz (03.06.1994)
Renovierter Dreiseitenhof in Olganitz (03.06.1994)
Reonovierte Kirche in Olganitz (03.06.1994)
Bemalte Fenster eines Bauernhauses in Olganitz (03.06.1994)

weitere Fotos aus Olganitz im Bildarchiv