Sie sind hier:

Pabstleithen | († zeitweilige Wüstung)

s Oelsnitz, Vogtlandkreis | 583m


50.3211° | 12.1266° TK25: 5638

Verfassung

Ortswüstung, im 18. Jh. wiederbesiedelt: Dorf, Landgemeinde
ältere Verfassungsverhältnisse
  • 1487: wüst ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Streusiedlung Parzellenflur, 135 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1791: 10 Häusler
  • 1834: 373
  • 1871: 565
  • 1890: 399
  • 1910: 380
  • 1925: 342
  • 1939: 294
  • 1946: 296

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 340
  • 1925: andere 2

Verlinkungen

50.3211° | 12.1266° TK25: 5638

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1791: Rittergut Nentschau (Bayern)

Kirchliche Organisation

nach Posseck gepfarrt 1840 u. 1930 - 2001 zu KG Triebel-Posseck-Sachsgrün

Ortsnamenformen

  • 1487: Wüstung zu Pastleyten (Raab Reg. II 6)
  • 1524: Postlaiten
  • 1758: Pooß Leite
  • 1791: Pabstleite
  • 1812: Pabstleithe, Papstleithe, Pabstleithen

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Grundstücke in Pabstleithen in Grenznähe (13.10.1995)
Haus an der tschechischen Grenze in Pabstleithen (13.10.1995)
Bauerngehöft in Papstleithen kurz vor der Grenze zur Tschechischen Republi (13.09.1993)
Bauernhof bei Pabstleithen (09.09.1993)
Wohnhaus in Pabstleithen (10.10.1995)

weitere Fotos aus Pabstleithen im Bildarchiv