Piskowitz (2) | Pěskecy

ö Kamenz, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Rosenthal (2)
1994: umgegliedert nach Nebelschütz (1)

Ortsadel, Herrengüter
1562 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gelängeflur, 841 ha

Bevölkerung

1777: 10 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 19 Häusler, 1834: 227, 1871: 201, 1890: 193, 1910: 192, 1925: 186, 1939: 434, 1946: 224, 1950: 253, 1964: 235,

1834: Kath. 206, 1925: Ev.-luth. 30, 1925: Kath. 156,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1562: Rittergut Piskowitz, 1777: Rittergut Piskowitz,

Kirchliche Organisation:

römisch-katholisch seit alters nach Nebelschütz gepfarrt, 1716 bis 1765 nach Ralbitz, seitdem wieder nach Nebelschütz, ebenso 1875 - 2002 FilK von Nebelschütz. -- ev. nach Kamenz gepfarrt 1875 - 2001 zu Kirchgemeinde Schmeckwitz

Ortsnamenformen

1280: Pezkwicz , 1374/82: Pauwil Peskewicz , 1396: Piskewiz , 1443: Pischkewicz , 1487: Pißkwitz , 1519: Peskewitz , 1523: Pischkewicz , 1875: Piskowitz b. Kamenz (Pießkowitz) ,

Literatur

  • HONB, II 181
  • BKD Sa, 35, 272-273

51.28361111 14.18972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Bauernhof in Piskowitz
(1896)
Schloß in Piskowitz
(um 1950)
Fachwerkscheune und Stall in Piskowitz
(16.12.1993)
Kruzifix in einem Piskowitzer Vorgarten
(16.12.1993)
Kruzifix in einem Piskowitzer Vorgarten
(16.12.1993)
Kruzifix in Piskowitz
(16.12.1993)
Kruzifix in Piskowitz
(16.12.1993)