Sie sind hier:

Pöhl | († zeitweilige Wüstung)

nö Plauen, Vogtlandkreis


50.5461° | 12.1908° TK25: 5439

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1292: Herrensitz ,
  • 1583: Rittergut ,
  • 1858: Rittergut ,
  • 1875: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

lockeres Platzdorf Blockflur mit Gutsblöcken, 467 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1557: 14 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 13 Inwohner
  • 1764: 10 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 5 Häusler, 1 1/6 Hufe je 30 Scheffel
  • 1834: 271
  • 1871: 438
  • 1890: 417
  • 1910: 437
  • 1925: 409
  • 1939: 374
  • 1946: 466
  • 1950: 438
  • 2000: 2883

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 393
  • 1925: Römisch-Katholisch 8
  • 1925: andere 8

Verlinkungen

50.5461° | 12.1908° TK25: 5439

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1583: Rittergut Pöhl
  • 1583: Anteil Rittergut Helmsgrün
  • 1583: Anteil Rittergut Liebau
  • 1764: Rittergut Pöhl

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Propstei Zeitz, Sprengel Plauen/Nb)
PfK 1578 u. 1940, 1961 nach Jocketa verlegt, eingepfarrt Helmsgrün, Jocketa, Möschwitz, Neudörfel u. Rodlera 1578 u. 1930

Ortsnamenformen

  • 1288: (frater) Nicolaus de Bele (G) (UB Vö. I 226)
  • 1292: Nicolaus dictus de Bel
  • 1401: Pell
  • 1418: Beel, Pel
  • 1428: Beele
  • 1529: Poelha
  • 1557: Peell, Pehl
  • 1791: Poͤhl

Literatur

  • HONB , II 193 (Nr. 1 u. 2)
  • HSt Sa , 285-286
  • BKD Sa , 11, 66-69
  • Dehio Sa , II 821
  • Grünberg , I 523

Verlinkungen