Rosenhain

nö Löbau, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1939: Wendisch-Cunnersdorf und Wendisch-Paulsdorf eingemeindet
1974: Dolgowitz eingemeindet
1994: eingemeindet nach Löbau

Ortsadel, Herrengüter
1345 : Vorwerk
1619 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 370 ha

Bevölkerung

1777: 6 besessene(r) Mann, 16 Gärtner, 6 Häusler, 1834: 240, 1871: 253, 1890: 258, 1910: 298, 1925: 274, 1939: 694, 1946: 994, 1950: 985, 1964: 848, 1990: 698,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 266, 1925: Kath. 4, 1925: andere 4,

Grundherrschaft

1619: Rittergut Rosenhain, 1777: Rittergut Rosenhain, 1777: Anteil Rittergut Bellwitz,

Kirchliche Organisation:

Anteil nach Bischdorf u. Kittlitz gepfarrt [1535] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Bischdorf

Ortsnamenformen

1317: Rosenhain , 1348: Rosenhayn , 1419: Roßenhan , 1485: Rußenhayn , 1519: Roßenhan , 1533: Rosenhayn ,

Literatur

  • HONB, II 306
  • BKD Sa, 34, 512-513

51.12194444 14.72388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Osterbaum in Rosenhain
(16.04.1995)
Kindergarten in Rosenhain
(18.04.1995)
Osterhasenpuppe am Buswartehaus in Rosenhain
(16.04.1995)
Hexenhaus in einem Kindergarten in Rosenhain
(26.04.1995)
Bemalte Fenster einer Bushaltestelle in Rosenhain
(16.04.1995)
Osterhasenpuppe am Buswartehaus in Rosenhain
(16.04.1995)
Märchenfiguren an einem Kindergartenzaun in Rosenhain
(26.04.1995)





Notizen

21.10.2015 : Datum Eingemeindung von Wendisch-Cunnersdorf geändert von 1938 auf 1939. Quelle: Sächsisches Verwaltungsblatt Teil 1 - 1939, Seite 2