Rosenthal (2) | Róžant

ö Kamenz, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: Piskowitz (2), Schmerlitz und Zerna eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Ralbitz zu Ralbitz-Rosenthal
1994: Ortsteil Piskowitz (2) umgegliedert nach Nebelschütz (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 278 ha

Bevölkerung

1600: 15 besessene(r) Mann, 1777: 15 Gärtner, 6 Häusler, 1834: 166, 1871: 147, 1890: 144, 1910: 138, 1925: 144, 1939: 141, 1946: 159, 1950: 167, 1964: 192, 1990: 1051,

1834: Kath. 166, 1925: Ev.-luth. 9, 1925: Kath. 135,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1600: Kloster Marienstern, 1777: Kloster Marienstern,

Kirchliche Organisation:

nach Crostwitz gepfarrt 1516, später römisch-katholisch FilK von Crostwitz, seit 1754 von Kloster Marienstern, 1834 u. 1913 von Ralbitz - 2002 römisch-katholisch Kloster- u. Wallfahrtskirche Rosenthal, der römisch-katholisch Pfarrkirche(n) Ralbitz zugeordnet. -- ev. nach Neschwitz gepfarrt 1875 - 2001 zu Kirchgemeinde Schmeckwitz

Ortsnamenformen

1350: Rosental , 1374/82: Rosintal , 1485: Rosental , 1791: Rosenthal , 1875: Rosenthal b. Kamenz ,

Literatur

  • HONB, II 306-307
  • BKD Sa, 35, 308-316
  • Dehio Sa, I 761
  • Helbig, 79

51.28638889 14.22611111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Bauernhof in Rosenthal
(03.12.1993)
Bauernhof in Rosenthal
(Juni 1967)
Kruzifix neben einer Rosenthaler Kapelle
(03.12.1993)
Kirche in Rosenthal
(1946)
Leerstehendes Wohnstallgebäude in Rosenthal
(03.12.1993)
Scheune in Rosenthal
(03.12.1993)
Leerstehendes Wohnstallgebäude in Rosenthal
(03.12.1993)
Die Kirche in Rosenthal
(Herbst 1956)
Fachwerkhaus in Rosenthal
(um 1955)
Altar in der Rosenthaler Kirche
(03.12.1993)


weitere Fotos aus Rosenthal (2) im Bildarchiv