Schellerhau

w Altenberg, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (seit 1543 neu angelegt)
1996: eingemeindet nach Altenberg (1)

Siedlungsform und Gemarkung

einreihiges Waldhufendorf, Waldhufen, 604 ha

Bevölkerung

1551: 19 besessene(r) Mann, 3 Inwohner, 1618: 50 Gärtner u. Häusler, 1764: 39 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 3 Wüstungen, 21 Hufen, 1834: 353, 1871: 317, 1890: 351, 1910: 334, 1925: 362, 1939: 474, 1946: 614, 1950: 689, 1964: 534, 1990: 471,

1834: Kath. 2, 1925: Ev.-luth. 351, 1925: Kath. 4, 1925: andere 7,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Bärenstein, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

anfangs nach Johnsbach gepfarrt, Pfarrkirche(n) seit 1561, ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Schellerhau, SK von Altenberg-Zinnwald; eingepfarrt Bärenburg u. Bärenfels 1598 u. 1930, Oberpöbel 1598 u. 1840

Ortsnamenformen

1546: Schellerhaw , 1551: Schetzecherhaw, Schellerhaw , 1552: das neue Dorf , 1556: zu Schellerawhe , 1661: Nauendorf oder das Dorf Schelleraw , 1754: Schellerhau , 1760: Schöllerhau , 1791: Schellerhau, auch Neudorf gen. ,

Literatur

  • HONB, II 349
  • HSt Sa, 318
  • BKD Sa, 2, 74
  • Dehio Sa, I 778
  • Grünberg, I 584-585

50.77638889 13.68972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Blick auf das Unterdorf von Schellerhau
(keine Angabe)
Pfarramt und Kirche in Schellerhau
(Januar 1980)
Wohnhaus in Schellerhau
(28.12.1993)
Kirche von Schellerhau
(ohne Angabe)
Oberer Gasthof in Schellerhau
(23.12.1993)
Wohnhaus in Schellerhau
(28.12.1993)
Gaststätte "Glückspilz" in Schellerhau
(28.12.1993)
Bergmannsleuchter auf dem Altar der Kirche in Schellerhau
(1976)
Weihnachtlich geschmückte Kirche in Schellerhau
(23.12.1993)
Wohnstallhaus mit Scheune in Schellerhau
(28.12.1993)


weitere Fotos aus Schellerhau im Bildarchiv