Sie sind hier:

Großschirma

nw Freiberg, Lkr. Mittelsachsen | 390m


50.9666° | 13.2797° TK25: 5045

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
Ortsadel, Herrengüter
  • 1606: Vorwerk ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 898 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1552: 62 besessene(r) Mann, 17 Häusler, 122 Inwohner
  • 1764: 44 besessene(r) Mann, 12 Gärtner, 21 Häusler, 50¼ Hufen je 24 Scheffel
  • 1764: 15 besessene(r) Mann, 10 Gärtner, 27 Hufen je 15-25 Scheffel
  • 1834: 1194
  • 1871: 1716
  • 1890: 1749
  • 1910: 1338
  • 1925: 1384
  • 1939: 1492
  • 1946: 1847
  • 1950: 2468
  • 1964: 2125
  • 1990: 2004
  • 2000: 4180

  • 1834: Römisch-Katholisch 1
  • 1925: Evangelisch-lutherisch 1359
  • 1925: Römisch-Katholisch 13
  • 1925: andere 12

Verlinkungen

50.9666° | 13.2797° TK25: 5045

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1552: Kloster Altzelle
  • 1590: Amtsdorf
  • 1764: Amtsdorf

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Dompropstei, sedes Roßwein/Mn)
PfK mit FilK Rothenfurth 1539 u. 1940 - 2001 KG Großschirma; eingepfarrt Groß- u. Kleinvoigtsberg 1539 u. 1930. -- kath. Lokalkaplanei von Freiberg seit 1946

Ortsnamenformen

  • 1224: Scirmena (CDS I A 3 Nr. 332)  
  • 1300: Schirma
  • 1368: Nickil von der Schirme
  • 1410: Gros Schirme
  • 1428: major Schiem
  • 1435: zcur Grossen Schirme
  • 1497: Großschirma
  • 1552: Große Schirma
  • 1590: Großen Schirm (HOV)

Literatur

  • HONB , II 353
  • BKD Sa , 3, 98-99
  • Dehio Sa , II 366-367
  • Grünberg , I 242

Verlinkungen