Seifersdorf (5)

s Leisnig, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Hasenberg
1968: eingemeindet nach Schönerstädt
1978: gehörig zu Gersdorf (6)
01.01.2004: gehörig zu Hartha (1)*

Siedlungsform und Gemarkung

Reihendorf, Gelängeflur, 326 ha

Bevölkerung

1548/51: 15 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 43 Inwohner, 16 Hufen, 1764: 15 besessene(r) Mann, 15 Häusler, 16 Hufen je 20-24 Scheffel, 1834: 318, 1871: 314, 1890: 245, 1910: 232, 1925: 234, 1939: 225, 1946: 293, 1950: 286, 1964: 175,

1925: Ev.-luth. 226, 1925: Kath. 7, 1925: andere 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

1215: capella (zur Parochie der Matthäikirche vor der Burg Leisnig)
um 1500: FilK von Schönerstädt (Archidiakonat Propstei Wurzen, sedes Leisnig/Mn) /
bis 1529 FilK von Schönerstädt, 1529 bis 1860 von Gersdorf bei Leisnig, danach wieder von Schönerstädt bis 1927, seitdem von Leisnig - 2001 zu Kirchgemeinde Gersdorf; bis 1529 Bockwitz u. Meuselwitz eingepfarrt

Ortsnamenformen

1215: Sivridisdorf, Sifridesdorph , 1378: Syfirstorf, Syfritsdorff (RDMM 310) , 1428: Syfirsdorff , 1510/11: Seifersdorf , 1548: Seyffersdorff (HOV) , 1875: Seifersdorf b. Leisnig ,

Literatur

  • HONB, II 407
  • BKD Sa, 25, 212-213
  • Dehio Sa, II 319
  • Helbig, 43, 209

51.13083333 12.90583333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Bauernhof in Seifersdorf
(05.10.1993)
Bauernhof in Seifersdorf
(05.10.1993)
Fachwerkscheune in Seifersdorf
(05.10.1993)
Bauernhof in Seifersdorf
(05.10.1993)
Bauernhof in Seifersdorf
(05.10.1993)
Bauernhof in Seifersdorf
(5.10.1993)
Bauernhof in Seifersdorf
(05.10.1993)
Wohnstube eines Seifersdorfer Bauernhauses
(12.12.1995)
Küche in einem Seifersdorfer Bauernhaus
(12.12.1995)
Wohnstube eines Seifersdorfer Bauernhauses
(12.12.1995)


weitere Fotos aus Seifersdorf (5) im Bildarchiv