Sie sind hier:

Groß Särchen | Wulke Zdźary

sö Wittichenau, Lkr. Bautzen | 129m


51.3666° | 14.3069° TK25: 4651

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
ältere Verfassungsverhältnisse
  • 1871: Marktflecken ,

Ortsadel, Herrengüter
  • 1744: Vorwerk ,
  • 1825: Vorwerk ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Straßenangerdorf gewannähnliche Streifenflur, 646 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1568: 24 besessene(r) Mann, 27 Gärtner
  • 1777: 21 besessene(r) Mann, 8 Gärtner, 40 Häusler
  • 1825: 396
  • 1871: 572
  • 1885: 509
  • 1905: 519
  • 1925: 1088
  • 1939: 963
  • 1946: 1125
  • 1950: 1201
  • 1964: 1220
  • 1990: 1138

Verlinkungen

51.3666° | 14.3069° TK25: 4651

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1568: Standesherrschaft Hoyerswerda
  • 1777: Standesherrschaft Hoyerswerda

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Oberlausitz, Propstei Bautzen/Mn)
PfK 1540 u. 1940 - 2004 KG Groß Särchen (EKBO); eingepfarrt Buchwalde, Koblenz, Maukendorf u. Ant. Rachlau [1540] u. 1925, gastweise Wartha 1860, Werminghoff 1925

Ortsnamenformen

  • [1374 - 82]: von der Zore (ZR Kloster Marienstern 91)
  • 1385: Sar
  • 1419: Soerpulken
  • 1474: Serichen
  • 1791: Särchen
  • 1831 - 45: Groß-Särchen

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Stoppelreiten in Groß Särchen (1955)
Scheuchen in Särchen (1960)
Erntearbeit bei Groß Särchen (Sommer 1954)
Wappen von Groß-Särchen (um 1925)
Erntearbeit bei Groß Särchen (Sommer 1954)
In Groß Särchen (Sommer 1954)
Ein Bauernhof in Groß Särchen (Frühjahr 1954)
Stoppelreiten in Groß Särchen (1955)
Stoppelreiten in Groß Särchen (1955)
Stoppelreiten in Groß Särchen (1955)

weitere Fotos aus Särchen, Groß im Bildarchiv