Sie sind hier:

Kleintrebnitz | † (Wüstung)

nö Strehla, Lkr. Meißen | 93m


51.4027° | 13.1333° TK25: 4545

Verfassung

Einzelgut > Dorf, Landgemeinde
  • 1957: eingemeindet nach Jacobsthal bzw. devastiert (Truppenübungsplatz?)
  • 1994: Flächen gehörig zu Zeithain

Ortsadel, Herrengüter
  • 1730: Vorwerk ,
  • 1791: Vorwerk ,
  • 1910: Vorwerk ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Gutsweiler Gutsblockflur mit gewannähnlichem Streifenteil, 157 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1730: 4 Häusler
  • 1834: 23
  • 1871: 24
  • 1890: 17
  • 1910: 22
  • 1925: 18
  • 1939: 18
  • 1946: ohne Angabe
  • 1950: 17

  • 1834: Römisch-Katholisch 1

Verlinkungen

51.4027° | 13.1333° TK25: 4545

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1594: Rittergut Fichtenberg
  • 1791: Rittergut Fichtenberg

Kirchliche Organisation

nach Fichtenberg gepfarrt 1752 u. 1930

Ortsnamenformen

  • 1600 [um 1600]: Klein Trebsen
  • 1791: Klein Trebnitz oder Neusorge
  • 1875: Kleintrebnitz

Literatur

Verlinkungen