Weißbach (2)

n Königsbrück, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Gottschdorf, Schmorkau (1) und Neukirch zu Neukirch

Ortsadel, Herrengüter
1432 : Rittersitz
1562 : Rittersitz
18. Jh. : Vorwerk
1875 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 787 ha

Bevölkerung

1560: 9 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 12 Hufen (halbes Dorf), 1777: 13 besessene(r) Mann, 13 Gärtner, 3 Häusler, 1 Wüstungen, 1834: 176, 1871: 173, 1890: 200, 1910: 325, 1925: 377, 1939: 358, 1946: 333, 1950: 308, 1964: 326, 1990: 287,

1925: Ev.-luth. 359, 1925: Ref. 4, 1925: Kath. 8, 1925: andere 1,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1527: Standesherrschaft Königsbrück, 1777: Standesherrschaft Königsbrück,

Kirchliche Organisation:

nach Schmorkau gepfarrt [1580] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Neukirch-Schmorkau. -- römisch-katholisch nach Spittel gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

1396: Wysbach , 1432: Weysbach , 1441: Beisbach (HOV) , 1445: Weysbach , 1481: Weissbach , 1491: Windischen Weißbach , 1506: Weißbach , 1875: Weißbach b. Königsbrück ,

Literatur

  • HONB, II 565
  • BKD Sa, 35, 333

51.28 13.92583333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas