Wilsdruff | Stadt

w Dresden, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Stadt
1973: Kaufbach eingemeindet
1974: Limbach (1) und Birkenhain eingemeindet
1996: Helbigsdorf-Blankenstein eingemeindet
1998: Zusammenschluss mit Grumbach (3) zu Stadt Wilsdruff
2000: Zusammenschluss mit Mohorn zu Stadt Wilsdruff
2001: Kesselsdorf eingemeindet*
15.01.2003: Anteil (9,7166 ha, unbewohnt) umgegliedert von Reinsberg


ältere Verfassungsverhältnisse
1281 : oppidum
1294 : civitas
1448 : Städtlein
1748 : Städtlein
1791 : accisbare Stadt

Ortsadel, Herrengüter
1260 : Herrensitz
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Hasela

Siedlungsform und Gemarkung

zur Stadt erweitertes Waldhufendorf869 ha

Bevölkerung

1551: 61 besessene(r) Mann, 65 Inwohner in der Stadt, 34 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 41 Inwohner in der Vorstadt, 1748: 194 Häuser, 26½ Hufen je 36-40 Scheffel, 1834: 1831, 1871: 2547, 1890: 2971, 1910: 3845, 1925: 3818, 1939: 3990, 1946: 4581, 1950: 4686, 1964: 4395, 1990: 3863, 2000: 8376,

1834: Kath. 12, 1834: Ref. 1, 1925: Ev.-luth. 3520, 1925: Kath. 115, 1925: andere 183,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Wilsdruff, 1696: Rittergut Wilsdruff, 1764: Rittergut Wilsdruff,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Wilsdruff/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Wilsdruff; eingepfarrt Anteil Grumbach 1539 u. 1930, Kaufbach 1539, bis 1558, Sachsdorf seit 1903; Nebenkirche Sachsdorf 1930. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Freital seit 1952 - 2002 Pfarrkirche(n)

Ortsnamenformen

1259: Wilandestorf , 1260: Wigandus de Wilandesdorf , 1350: Wilandisdorf , 1395: Wilandsdorf , 1428: Wilissdorff , 1465: Wilsdruff (HOV) , 1466: Wilstorff , 1495: Weylandtsdorff (HOV) , 1551: Wilstorff , 1658: Wülßdorff (HOV) , 1875: Wilsdruff (Wilsdruf) ,

Literatur

  • HONB, II 600
  • HSt Sa, 362-363
  • BKD Sa, 41, 539-568
  • Dehio Sa, I 854-856
  • DStB, II 233-234
  • LexStWapp, 478-479
  • Grünberg, I 688-689
  • Helbig, 136, 249

51.05305556 13.53888889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ehemaliges Rittergut und Schloss in Wilsdruff
(14.07.1998)
Ehemaliges Schloss und Rittergut in Wilsdruff
(14.07.1998)
Wohnstallgebäude des ehemaligen Wilsdruffer Rittergutes
(14.07.1998)
Sanierung des ehemaligen Rittergutes und Schlosses in Wilsdruff
(14.07.1998)
Totenkronen aus der Heimatsammlung Wilsdruff
(1937)
Wappen von Wilsdruff
(um 1925)
Schrank aus der Heimatsammlung Wilsdruff
(1937)
Siegel des Stadtrathes zu Wilsdruff
(etwa 1900 bis 1945)
Kirche in Wilsdruff
(14.07.1998)
Siegel des Stadtrath zu Wilsdruff
(etwa 1900 bis 1945)


weitere Fotos aus Wilsdruff im Bildarchiv