Zinna

nw Torgau, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Welsau eingemeindet

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Mansdorf

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gewannflur, 780 ha

Bevölkerung

1551: 25 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 27 Inwohner, 34 Hufen, 1747: 24 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 11 Häusler, 34 Hufen, 1818: 339, 1880: 405, 1895: 456, 1910: 427, 1925: 393, 1939: 488, 1946: 584, 1950: 1041, 1964: 885, 1990: 1509, 2000: 1453,

1925: Ev.-uniert 380, 1925: andere 1, 1925: Kath. 4,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1747: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Welsau (Archidiakonat Domdekanat, sedes Torgau/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1529, 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Zinna (Kirchenprovinz Sachsen); FilK Welsau 1529, 1816, 1925

Ortsnamenformen

1251: Cinna , 1284/85: Albertus de Cynnen, Cynna miles , 1386: zu der Cinne , 1428: Zinna , 1529: Czynnaw, Zynna, Zcynna , 1826: Zinna, Zinne ,

Literatur

  • HONB, II 644
  • Dehio Sa, II 1062

51.5675 12.95861111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Ehemaliger Bauernhof in Zinna
(15.10.1993)
Schrank
(1950 bis 1955)
Ortsansicht in Zinna
(31.03.2005)
Ortsansicht in Zinna
(31.03.2005)
Ehemaliger Bauernhof in Zinna
(15.10.1993)
Ortsansicht in Zinna
(31.03.2005)
Ortsansicht in Zinna
(31.03.2005)
Ortsansicht in Zinna
(31.03.2005)
Altes Wohnstallgebäude in Zinna
(15.10.1993)
Kirche
(31.03.2005)


weitere Fotos aus Zinna im Bildarchiv