Birkwitz

nw Pirna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1973: vereinigt mit Pratzschwitz zu Birkwitz-Pratzschwitz
1999: gehörig zu Pirna

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Cloden

Siedlungsform und Gemarkung

stark erweiterter Rundweiler, Gewannflur, 269 ha

Bevölkerung

1547/54: 19 besessene(r) Mann, 13 Inwohner, 15 3/4 Hufen, 1764: 17 besessene(r) Mann, 8 Gärtner, 10 Häusler, 10 1/8 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 227, 1871: 362, 1890: 398, 1910: 676, 1925: 696, 1939: 755, 1946: 687, 1950: 705, 1964: 592,

1834: Kath. 2, 1925: Ev.-luth. 618, 1925: Ref. 2, 1925: Kath. 10, 1925: andere 66,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Pfarre (Hospital) Dohna, 1696: Rittergut Schönfeld, 1764: Rittergut Schönfeld,

Kirchliche Organisation:

nach Dohna gepfarrt 1539 u. 1840, seit 1927 nach Großgraupa - 2001 zu Kirchgemeinde Graupa-Liebethal

Ortsnamenformen

1350: Birkwicz , 1378: Berkewicz (RDMM 254) , 1405: Birckewicz , 1445/47: Birckwicz , 1547: Pirkewitz , 1615: Birkwitz ,

Literatur


50.98027778 13.8875

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Landschaftsansicht der Elbe
(29.03.2007)
Landschaftsansicht der Elbe
(29.03.2007)
Landschaftsansicht der Elbe
(29.03.2007)
Landschaftsansicht der Elbe
(29.03.2007)
Landschaftsansicht der Elbe
(29.03.2007)
Landschaftsansicht der Elbe
(29.03.2007)
Landschaftsansicht der Elbe
(29.03.2007)
Landschaftsansicht der Elbe
(29.03.2007)
Landschaftsansicht der Elbe
(29.03.2007)
Landschaftsansicht der Elbe
(29.03.2007)


weitere Fotos aus Birkwitz im Bildarchiv