Sie sind hier:

Oberbrambach

s Adorf, Vogtlandkreis | 586m


50.2322° | 12.3097° TK25: 5739

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
  • 1938: Ortsteil Frauengrün zugeordnet von Bad Brambach (Radiumbad Brambach) Ortsteil Kleedorf zugeordnet von Raun
  • 1972: eingemeindet nach Bad Brambach

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 276 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1577: 9 besessene(r) Mann
  • 1764: 16 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 1 9/10 Hufen je 30 Scheffel
  • 1843: 126
  • 1871: 135
  • 1890: 140
  • 1910: 127
  • 1925: 129
  • 1939: 215
  • 1946: 263
  • 1950: 230
  • 1964: 187

  • 1834: Römisch-Katholisch 1
  • 1925: Evangelisch-lutherisch 128
  • 1925: Evangelisch-Reformiert 1

50.2322° | 12.3097° TK25: 5739

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1542: Rittergut Brambach
  • 1696: Rittergut Brambach
  • 1764: Rittergut Brambach

Kirchliche Organisation

nach Brambach gepfarrt 1582 u. 1930 - 2001 zu KG Bad Brambach-Schönberg

Ortsnamenformen

  • 1395: Brampuch daz ober (Gradl, Chroniken Eger, 243)
  • 1468: Öbern Prampach
  • 1545: Brambach das obere
  • 1590: Obernbrambach
  • 1720: Ober Prombach
  • 1791: Ober Brambach
  • 1875: Oberbrambach (OV 1876, S. 339)

Literatur



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wohn- und Geschäftshaus am Brambacher Markt (12.10.1995)
Feldscheune in Oberbrambach (12.10.1995)
Umgebauter Trabant in Oberbrambach (12.10.1995)
Wohnhaus in Oberbrambach (12.10.1995)
Ortsansicht in Oberbrambach (1993)
Ortsansicht in Oberbrambach (1993)
Wohnhaus in Oberbrambach (12.10.1995)
Bauernhof in Oberbrambach (12.10.1995)
Brambacher Kirche (12.10.1995)
Ortsansicht in Oberbrambach (1993)

weitere Fotos aus Brambach, Ober- im Bildarchiv