Sie sind hier:

Diedenhain

n Waldheim, Lkr. Mittelsachsen | 254m


51.0886° | 13.0013° TK25: 4944

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 230 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 13 besessene(r) Mann, 23 Inwohner
  • 1591: 8½ Hufen
  • 1764: 14 besessene(r) Mann, 10 Häusler, 7½ Hufen je 20 Scheffel
  • 1834: 168
  • 1871: 194
  • 1890: 229
  • 1910: 224
  • 1925: 223
  • 1939: 212
  • 1946: 252

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 219
  • 1925: Römisch-Katholisch 4

Verlinkungen

51.0886° | 13.0013° TK25: 4944

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Kriebstein
  • 1764: Rittergut Schweikershain

Kirchliche Organisation

nach Hartha gepfarrt 1579 u. 1930 - 2001 zu KG Hartha

Ortsnamenformen

  • 1346: Dydenhain (SchöKr. Dipl. II 237)
  • 1377: Tidenhain
  • 1415: zum Dedinhain
  • 1591: Didenhain

Literatur

Verlinkungen