Sie sind hier:

Döbeln

Stadt w Meißen, Lkr. Mittelsachsen | 165m


51.1219° | 13.1244° TK25: 4844

Verfassung

Stadt
ältere Verfassungsverhältnisse
  • 981: (mit Ziegra unter) castella et loca cum burgwardiis ,
  • 1220: Bgm. ,
  • 1235: castrum ,
  • 1286: civitas ,
  • 1551: Stadt ,
  • 1791: accisbare Stadt ,

Ortsadel, Herrengüter
  • 1197: Herrensitz ,

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Staupitz, Töllschütz

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

regelmäßige Stadtanlage Blockgewanne, Blöcke u. gewannähnliche Streifenflur, 783 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1551: 231 bes. Bürger, 71 unbes. Bürger, 255 Inwohner in der Stadt, 104 besessene(r) Mann, 94 Inwohner in den Vorstädten
  • 1748: 424 Feuerstätten, 30 Hufen
  • 1834: 5677
  • 1871: 10078
  • 1890: 13892
  • 1910: 19627
  • 1925: 22508
  • 1939: 25339
  • 1946: 28841
  • 1950: 31037
  • 1964: 28641
  • 1990: 27112
  • 2000: 23401

  • 1834: Römisch-Katholisch 28
  • 1834: Evangelisch-Reformiert 3
  • 1834: Griechen 1
  • 1834: Juden 4
  • 1925: Evangelisch-lutherisch 20374
  • 1925: Evangelisch-Reformiert 41
  • 1925: Römisch-Katholisch 392
  • 1925: Juden 31
  • 1925: andere 1215

Verlinkungen

51.1219° | 13.1244° TK25: 4844

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rat der Stadt
  • 1764: Rat der Stadt

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Dompropstei, sedes Döbeln/Mn)
PfK 1539 u. 1940 - 2001 KG Döbeln mit den SK Knobelsdorf-Otzdof u. Technitz-Ziegra; Nebenkirche St. Jakobi bis 1523, 1904 neu errichtet, seit 1920 FilK Simselwitz; eingepfarrt Groß- u. Kleinbauchlitz, Ebersbach, Gärtitz, Obergoseln, Neugreußnig, Hermsdorf, Mannsdorf, Neudorf, Pommlitz, Niederranschütz, Sörmitz, Zschackwitz, Zschepplitz u. Niederzschörnewitz 1539 u. 1930, Bormitz, Kobelsdorf, Oberranschütz, Zschäschütz u. Zweinig seit 1540, ebenso 1930. -- kath. Lokalkaplanei von Mittweida seit 1911, PfK seit 1923, mit Lokalkaplanei Leisnig - 2002 PfK mit FilK Roßwein

Ortsnamenformen

  • 981: Doblin (CDS I A 1 Nr. 28)  
  • 1197: Isenhardus, Walterus de Dobelin
  • 1288: Dobelyn
  • 1332: Do((e))belin
  • 1449: Dobelein
  • 1554: Dobeln
  • 1590: Döbeln
  • 1849: Döbeln (Hering, Großenhain, Verzeichnis)  

Literatur

  • HONB , I 188-189
  • HSt Sa , 61-62
  • BKD Sa , 25, 11-44, 277-279
  • Dehio Sa , II 190-196
  • DStB , II 45-46
  • LexStWapp , 88
  • Grünberg , I 117-119
  • Helbig , 133, 157, 210, 246

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Sandsteinplastik in Döbeln (10.08.1995)
Wohnhaus an der Mulde 7 in Döbeln (10.08.1995)
Wappen von Döbeln (etwa 1900 bis 1945)
Kleine Kirchgasse in Döbeln (25.08.1995)
Bäckerei in Döbeln (25.08.1995)
Gaststätte "Akropolis" in Döbeln (08.08.1995)
Leipziger Strasse in Döbeln (25.08.1995)
Ehemaliges Wohnhaus in Döbeln (08.08.1995)
Oschatzer Strasse in Döbeln (08.08.1995)
Marktplatz in Döbeln (17.06.1995)

weitere Fotos aus Döbeln im Bildarchiv