Sie sind hier:

Ebersgrün

nö Pausa, Vogtlandkreis | 479m


50.5927° | 12.0175° TK25: 5438

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 566 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1583: 29 besessene(r) Mann, 5 Häusler
  • 1764: 37 besessene(r) Mann, 11 Häusler, 9 1/8 Hufen je 30 Scheffel
  • 1834: 284
  • 1871: 388
  • 1890: 373
  • 1910: 462
  • 1925: 446
  • 1939: 445
  • 1946: 560
  • 1950: 509
  • 1964: 422

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 434
  • 1925: Römisch-Katholisch 6
  • 1925: andere 6

Verlinkungen

50.5927° | 12.0175° TK25: 5438

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1583: Amtsdorf
  • 1764: Amtsdorf

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Propstei Zeitz, Dek. Schleiz/Nb)
PfK 1578 u. 1930, seit 1934 FilK von Pausa - 2001 KG Ebersgrün, SK von Pausa; eingepfarrt Wolfshain 1578 u. 1930, Schönbrunn 1578 u. 1840, bis 1898

Ortsnamenformen

  • 1402: zu Eberhartsgrüne (UB Vö. II 425)
  • 1451: Ebersgrun
  • 1466: Ebirssgrune
  • 1467: Eberßgruͤn
  • 1506: Ewerßgrun
  • 1529: Eberßgrun
  • 1578: Ebersgrün

Literatur

  • HONB , I 229
  • BKD Sa , 11, 7-9
  • Dehio Sa , II 787
  • Grünberg , I 159-160
  • Helbig , 161

Verlinkungen