Gablenz (1) | Jabłońc

w Bad Muskau, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: Kromlau eingemeindet

Ortsadel, Herrengüter
1552 : Vorwerk
18. Jh. : Vorwerk
1885 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, gewannähnliche Streifen- u. Gutsblockflur, 649 ha

Bevölkerung

1552: 35 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 1777: 30 besessene(r) Mann, 14 Häusler, 3 Wüstungen, 1825: 429, 1871: 808, 1885: 856, 1905: 1158, 1925: 1272, 1939: 1501, 1946: 1501, 1950: 1590, 1964: 1552, 1990: 1174, 2000: 1958,

Grundherrschaft

1597: Standesherrschaft Muskau, 1777: Standesherrschaft Muskau,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, Propstei Bautzen/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1520 u. 1940 - 2004 Kirchgemeinde Gablenz (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz); eingepfarrt Jemlitz, Cromlau u. Kleindüben (Niederlausitz) [1520] u. 1867; FilK Nochten bis 1588

Ortsnamenformen

1268: Gabelenze , 1366: Gabelencz , 1463: Gabelenczk , 1552: Gablentz ,

Literatur

  • HONB, I 283
  • VKD Sil, 3, 766
  • Dehio Sa, I 354

51.53611111 14.66555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Blick zur Gablenzer Kirche
(28.05.1996)
Wohnhaus in Gablenz
(06.06.1996)
Schrotholzhaus in Gablenz
(06.06.1996)
Ehemaliges Schrotholzhaus in Gablenz
(06.06.1996)
Schrotholzhaus in Gablenz
(06.06.1996)
Wohnhäuser in Gablenz
(28.05.1996)
Rekonstruiertes Bienenhaus in Gablenz
(03.08.1996)
Schrotholzhaus mit Anbau in Gablenz
(03.08.1996)
Fachwerkscheune in Gablenz
(28.05.1996)
Wohnhaus eines Gablenzer Bauernhofes
(28.05.1996)


weitere Fotos aus Gablenz (1) im Bildarchiv