Geierswalde | Lejno

nw Hoyerswerda, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Kortitz
1961: Scado eingemeindet
1995: neu gebildet mit Bluno, Klein-Partwitz, Nardt, Neuwiese (1), Sabrodt, Seidewinkel und Tätzschwitz zu Landgemeinde Elsterheide

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Kortitz

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, gelängeähnliche Streifenflur, 1123 ha

Bevölkerung

1568: 38 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 1777: 29 besessene(r) Mann, 7 Gärtner, 16 Häusler, 1825: 272, 1871: mit Ortst. 407, 1885: 391, 1905: 424, 1925: 507, 1939: 423, 1946: 436, 1950: 460, 1964: 459, 1990: 260,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1568: Standesherrschaft Hoyerswerda, 1777: Standesherrschaft Hoyerswerda,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Hoyerswerda (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Kamenz/Mn) /

FilK von Hoyerswerda bis 1540, seitdem Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2004 Kirchgemeinde Geierswalde (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz); gastweise eingepfarrt Laubusch 1825, bis 1921, u. Scado seit 1876, ebenso 1925; FilK Tätzschwitz seit 1926

Ortsnamenformen

1401: Gysirswalde (wohl verschrieben für Geyirswalde) , 1568: Gayerswalde , 1588: Geyerswalde , 1635 (um 1635): Geyerswaldaw , 1658: Geyerschwalda , 1768: Geyerswalda , 1791: Geyerswalde ,

Literatur

  • HONB, I 295
  • Dehio Sa, I 359

51.49472222 14.1225

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Wirtschaftsgebäude in Geierswalde
(keine Angabe)
Landschaftsansicht am Geierswalder See
(16.6.2006)
Tracht aus Geyerswalde
(März 1966)
Mistkarren aus Lehndorf
(1957/58)
Landschaftsansicht am Geierswalder See
(16.6.2006)
Landschaftsansicht am Geierswalder See
(16.6.2006)
Ortsansicht in Geierswalde
(16.6.2006)
am Geierswalder See
(16.6.2006)
Hochzeit in Geierswalde
(gegen 1950)
Ortsansicht in Geierswalde
(16.6.2006)


weitere Fotos aus Geierswalde im Bildarchiv