Sie sind hier:

Geierswalde | Lejno

nw Hoyerswerda, Lkr. Bautzen | 112m


51.4947° | 14.1225° TK25: 4550

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Kortitz
Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Kortitz

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Straßendorf gelängeähnliche Streifenflur, 1123 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1568: 38 besessene(r) Mann, 6 Gärtner
  • 1777: 29 besessene(r) Mann, 7 Gärtner, 16 Häusler
  • 1825: 272
  • 1871: mit Ortst. 407
  • 1885: 391
  • 1905: 424
  • 1925: 507
  • 1939: 423
  • 1946: 436
  • 1950: 460
  • 1964: 459
  • 1990: 260

Verlinkungen

51.4947° | 14.1225° TK25: 4550

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1568: Standesherrschaft Hoyerswerda
  • 1777: Standesherrschaft Hoyerswerda

Kirchliche Organisation

  • um 1500: FilK von Hoyerswerda (Archid. Oberlausitz, sedes Kamenz/Mn)
FilK von Hoyerswerda bis 1540, seitdem PfK, ebenso 1940 - 2004 KG Geierswalde (EKBO); gastweise eingepfarrt Laubusch 1825, bis 1921, u. Scado seit 1876, ebenso 1925; FilK Tätzschwitz seit 1926

Ortsnamenformen

  • 1401: Gysirswalde (wohl verschrieben für Geyirswalde) (OLU 5)
  • 1568: Gayerswalde
  • 1588: Geyerswalde
  • vor 1635: Geyerswaldaw
  • 1658: Geyerschwalda
  • 1768: Geyerswalda
  • 1791: Geyerswalde

Literatur

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Tracht aus Geyerswalde (März 1966)
Ortsansicht in Geierswalde (16.6.2006)
Wirtschaftsgebäude in Geierswalde (keine Angabe)
Landschaftsansicht am Geierswalder See (16.6.2006)
Landschaftsansicht am Geierswalder See (16.6.2006)
Landschaftsansicht am Geierswalder See (16.6.2006)
Taufe in Geierswalde (1952)
Die Kirche in Geierswalde (Herbst 1956)
Tracht aus Geyerswalde (März 1966)
Taufe in Geierswalde (1952)

weitere Fotos aus Geierswalde im Bildarchiv