Gröditz (2) | Hrodźišćo

w Weißenberg, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: Cortnitz, Weicha und Wuischke (2) eingemeindet
1994: eingemeindet nach Weißenberg


ältere Verfassungsverhältnisse
1407/08 : veste

Ortsadel, Herrengüter
1466 : Rittersitz
1648 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf mit Rundweilerkern, Gutsblockflur, 506 ha

Bevölkerung

1777: 1 besessene(r) Mann, 17 Gärtner, 18 Häusler, 2 Wüstungen, 1834: 341, 1871: 340, 1890: 389, 1910: 355, 1925: 374, 1939: 816, 1946: 923, 1950: 895, 1964: 700, 1990: 640,

1925: Kath. 3, 1925: Ev.-luth. 371,

Grundherrschaft

1777: Rittergut Gröditz,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, Dekanat Bautzen/Mn) /

Pfarrkirche(n) [16. Jahrhundert] u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Gröditz mit SK Baruth u. SK Weißig-Kotitz; eingepfarrt Belgern, Brießnitz, Cannewitz, Cortnitz, Drehsa, Nechern, Rackel, Weicha, Wuischke u. Wurschen [1560] u. 1930

Ortsnamenformen

1222: Gradis , 1333: Greist , 1350: Grac , 1381: Czaslaw de Grodis , 1407/08: Grodes (DS 28, 29) , 1419: Gredes (HOV) , 1445: Grodis, Gradis , 1498: Groditz , 1514: Grödis , 1653: Gröditz , 1721: Graitz (HOV) , 1875: Gröditz b. Bautzen , 1939: Gröditz (Oberlausitz) (Stat. DR) ,

Literatur

  • HONB, I 360-361
  • HSt Sa, 132
  • BKD Sa, 31/32, 81-88
  • Dehio Sa, I 412-414
  • Grünberg, I 228

51.20777778 14.62416667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Bauernhof in Gröditz, Detail
(1959)
Bauernhof in Gröditz
(1959)
Wohnhaus in Gröditz, Detail
(1959)
Bauernhof in Gröditz
(1959)
Rittergut in Gröditz
(ohne Angabe)
Bauernhof in Gröditz
(1959)
Wirtschaftsgebäude in Gröditz
(1959)
Bauernhof in Gröditz, Detail
(1959)
Alte Kirche zu Gröditz
(ohne Angabe)
Bauernhof in Gröditz
(1959)


weitere Fotos aus Gröditz (2) im Bildarchiv