Sie sind hier:

Krietzschwitz

sö Pirna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge | 262m


50.928° | 13.9819° TK25: 5049

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
  • 1974: eingemeindet nach Pirna

Ortsadel, Herrengüter
  • 1445: Vorwerk ,
  • 18. Jh.: Vorwerk ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 404 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1548/51: 20 besessene(r) Mann, 44 Inwohner, 18½ Hufen
  • 1764: 20 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 13½ Hufen je 24 Scheffel
  • 1834: 156
  • 1871: 205
  • 1890: 261
  • 1910: 232
  • 1925: 236
  • 1939: 265
  • 1946: 283
  • 1950: 279
  • 1964: 215

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 222
  • 1925: Römisch-Katholisch 10
  • 1925: andere 4

Verlinkungen

50.928° | 13.9819° TK25: 5049

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1551: Rittergut Rottwerndorf
  • 1551: Anteil Amtsdorf
  • 1696: Rittergut Rottwerndorf
  • 1696: Anteil Amtsdorf
  • 1764: Rittergut Rottwerndorf
  • 1764: Anteil Amtsdorf

Kirchliche Organisation

nach Pirna gepfarrt 1548 u. 1930 - 2001 zu KG Pirna-Sonnenstein

Ortsnamenformen

  • 1359: Kritzewitz (CDS II 5 PIR Nr. 43)  
  • 1408: Kreczschewicz
  • 1410: Kreschewicz, Kirschewicz
  • 1445/47: Krischewicz
  • 1458: Krißewitz (HOV)
  • 1458: Kerßewitz (HOV)
  • 1505: Kretzschwitz
  • 1533: Krietzschwitz
  • 1534: Kertzschwitz
  • 1548: Kryschwitz
  • 1791: Krietzschwitz

Literatur

  • HONB , I 539
  • HSt Sa , 174

Verlinkungen



Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Torhaus in Krietzschwitz (existiert nicht mehr in 2009) (28.04.1963)

weitere Fotos aus Krietzschwitz im Bildarchiv