Kunnersdorf a. d. Eigen

w Bernstadt, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1957: eingemeindet nach Bernstadt (seit 1995 Bernstadt a. d. Eigen)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 477 ha

Bevölkerung

1600: 19 besessene(r) Mann, 1777: 10 besessene(r) Mann, 11 Gärtner, 82 Häusler, 1834: 712, 1871: 740, 1890: 551, 1910: 658, 1925: 710, 1939: 657, 1946: 801, 1950: 927,

1925: Ev.-luth. 627, 1925: Kath. 56, 1925: andere 27,

Grundherrschaft

1600: Kloster Marienstern, 1777: Kloster Marienstern,

Kirchliche Organisation:

nach Bernstadt gepfarrt [1577] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Bernstadt a. d. Eigen. -- römisch-katholisch Pfarrkirche(n) seit 1928, mit Lokalkaplanei Herrnhut seit 1948

Ortsnamenformen

1306: Conradesdorph , 1312: Cunradisdorf apud Bernhardisdorf , 1374/82: Cunradisdorf , 1430: Cunirstorff , 1554: Kunersdorff auffm eigenn , 1768: Kunnerßdorf bey Bernstadt , 1875: Cunnersdorf a. d. Eigen (Kunnersdorf) ,

Literatur

  • HONB, I 551
  • BKD Sa, 34, 286-287

51.04416667 14.81222222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas


Fotos aus dem ISGV Bildarchiv:
https://bild.isgv.de

Schrank in Kunnersdorf
(1960)
Schrank in Kunnersdorf
(1960)
Schrank in Kunnersdorf
(1960)
Schrank in Kunnersdorf
(1960)
Schrank in Kunnersdorf
(1960)
Lade in Kunnersdorf
(1960)
Schrank in Kunnersdorf
(1960)
Schrank in Kunnersdorf
(1960)
Schrank in Kunnersdorf
(1960)
Lade in Kunnersdorf
(1960)


weitere Fotos aus Kunnersdorf a. d. Eigen im Bildarchiv