Sie sind hier:

Mannichswalde

nw Werdau, Lkr. Zwickau | 341m


50.8083° | 12.3088° TK25: 5139

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Rußdorf
  • 1994: eingemeindet nach Crimmitschau
  • 1895: altenburgischer Anteil

Ortsadel, Herrengüter
  • 1819: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Platzdorf Gelängeflur, 655 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1819: 31 besessene(r) Mann
  • 1867: 782
  • 1895: 755
  • 1910: 805
  • 1925: 758
  • 1939: 726
  • 1946: 880
  • 1950: 820
  • 1964: 801
  • 1990: 722

Verlinkungen

  • HOV Code: 32007

  • automatische Daten aus Wikidata:

  • Wikidata: Q1665421

50.8083° | 12.3088° TK25: 5139

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1819: Rittergut Mannichswalde

Kirchliche Organisation

  • um 1500: Pfarrkirche(n) (Archid. Pleißenland/Nb)
PfK [16. Jh.] u. 1925 - 2001 KG Mannichswalde (ELKTh)

Ortsnamenformen

  • 1396: Manigßwaldt
  • 1413: Manigswalde
  • 1753: Mannichswalda
  • 1891: Mannichswalde

Literatur

Verlinkungen

  • HOV Code: 32007

  • automatische Daten aus Wikidata:

  • Wikidata: Q1665421