Sie sind hier:

Markersbach (1)

sö Bad Gottleuba, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge | 371m


50.8452° | 13.9925° TK25: 5149

Verfassung

Dorf mit (wüstem) Hammergut Kammerhof Landgemeinde mit Ortsteil Buchenhain
Ortsadel, Herrengüter
  • 1368: Herrensitz (?) ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 553 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1548/51: 20 besessene(r) Mann, 49 Inwohner, 13 1/8 Hufen
  • 1764: 16 besessene(r) Mann, 12 Häusler, 13 Hufen
  • 1834: 387
  • 1871: 444
  • 1890: 481
  • 1910: 462
  • 1925: 454
  • 1939: 533
  • 1946: 727
  • 1950: 704
  • 1964: 599

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 432
  • 1925: Römisch-Katholisch 12
  • 1925: andere 10

Verlinkungen

50.8452° | 13.9925° TK25: 5149

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1548: Amtsdorf
  • 1764: Amtsdorf

Kirchliche Organisation

ehemals PfK, seit 1539 FilK von Gottleuba, seit 1575 wieder PfK, ebenso 1840, seit 1928 FilK von Oelsen - 2001 zu KG Bad Gottleuba-Markersbach-Oelsen mit SK Berggießhübel-Cotta; eingepfarrt Fichte u. Kleppisch 1548 u. 1930, Ant. Kratzhammer 1840 u. 1930

Ortsnamenformen

  • 1363: Marquardivilla
  • 1365: Marquardiripa
  • 1378: Marquardispach
  • 1379: Marquartsbach
  • 1394: Marckirspach
  • 1399: Marspach (HOV)
  • 1406/08: Markarspach
  • 1548: Marckersbach
  • 1875: Markersbach b. Gottleuba

Literatur

  • HONB , II 14
  • BKD Sa , 1, 50-51
  • Dehio Sa , I 550
  • Grünberg , I 408-409

Verlinkungen